×

Monate der Wahrheit für Gewerbe

Die Krise hat das produzierende Gewerbe nicht mit voller Wucht getroffen. Aber es hängt am Tropf des Tourismus.

Als der Bundesrat am 16. März die Wirtschaft teilweise lahmlegte, traf dies primär Publikumsunternehmen wie Detailhandel und Gastgewerbe, Dienstleistungsbetriebe wie Coiffeure, Verkehrsbetriebe sowie den Kultur- und Sportbereich. Nicht direkt betroffen war das produzierende Gewerbe: Bauunternehmer, Schreiner, Maler, Elektriker, Sanitärinstallateure, Spengler und andere durften weiterarbeiten. Entsprechend ist die finanzielle Situation solcher Betriebe noch nicht als besorgniserregend zu bezeichnen, wie der Bündner Gewerbedirektor Jürg Michel auf Anfrage erläutert.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.