×

Der Kampf gegen Problempflanzen geht weiter

Für den Kampf gegen invasive gebietsfremde Pflanzen hat der Regierungsrat die Entschädigungen festgelegt.

Eindringling: Der Sommerflieder sieht zwar schön aus, breitet sich aber auf Kosten von einheimischen Pflanzen aus.
ARCHIV

Der Kanton Glarus hat die Gemeinden von 2014 bis 2016 bei der Bekämpfung der wichtigsten invasiven Neophyten mit Geld unterstützt. Wie der Kanton schreibt, hat sich die Bekämpfung im Rahmen eines Massnahmenplanes grundsätzlich bewährt.

Daher wurde das Programm verlängert und beschlossen, zusätzlich zu den Gemeinden auch Korporationen, das Linthwerk und die Meliorationsgenossenschaften zu unterstützen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.