×

Onkel missbraucht Nichte, Familie verzichtet auf Anzeige

Ein junges Mädchen wird von ihrem Onkel missbraucht. Ihre eigene Familie zeigt ihn nicht an – unter der Bedingung, dass er eine Therapie macht. Erst jetzt, dreizehn Jahre nach den Vorfällen, ist er verurteilt worden. Er ficht das Urteil jedoch an.

Traumatisch: Die missbrauchte Nichte getraut sich nicht, das Geschehene ihrer Mutter oder Tante zu erzählen.
SYMBOL / KEYSTONE-SDA

Die Beschreibung liest sich wie ein Schmuddelroman. Kurt W.* habe ihr zunächst über das T-Shirt gestrichen, habe sie dann unter dem T-Shirt gestreichelt. Später habe er in ihre Hose gegriffen, sie ausgezogen, sie geküsst und sie im Genitalbereich mit Hand und Zunge berührt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.