×

Glarner kämpfen gegen Lebensmittelverschwendung

Ein Verein eröffnet diesen Samstag den ersten öffentlichen Kühlschrank im Glarnerland. Lebensmittel, die sonst im Abfalleimer landen würden, können daraus abgeholt werden.

Yannik Keller füllt ab nächster Woche die Regale mit Lebensmittel, die nicht mehr verkauft werden können.
SASI SUBRAMNIAM

Von Denise Aepli

Im Schnitt verschwenden wir einen Drittel unserer Lebensmittel. Das sei schnell passiert, sagt die 28-jährige Lakmali Fürer. «Nur schon wenn man zu viel einkauft oder zu viel kocht, landen viele Lebensmittel im Abfall. Das ist deshalb so problematisch, weil die Konsumenten und Konsumentinnen gesamthaft für 28 Prozent des Lebensmittelabfalles verantwortlich sind.» Das ist für die Pflegefachfrau ein Argument, sich gegen Lebensmittelverschwendung, auf Englisch Foodwaste, zu engagieren.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.