×

Napa wird wohl nicht mehr gesund

Anfang September wurde festgestellt, dass der Bärenland-Bewohner Napa unter Epilepsie leidet. Was das für einen Bären konkret bedeutet, wie man Epilepsie bei Raubtieren behandelt und wie es Napa aktuell geht, erzählt Hans Schmid, der wissenschaftliche Leiter vom Arosa Bärenland, im Interview.

Bär Napa Arosa Bärenland
Napa hat Epilepsie und wird wohl für den Rest seines Lebens auf Medikamente angewiesen sein.
ARCHIV

Herr Schmid, erzählen Sie: Wie geht es Napa heute?

Hans Schmid: Es geht ihm durchzogen bis gut. Napa hat Epilepsie und wird tierärztlich betreut. Seit etwa zehn Tagen ist sein Gesundheitszustand zufriedenstellend stabil. Er ist allerdings noch etwas wackelig auf den Hinterbeinen. Er läuft auch noch nicht wieder so zügig wie früher.

Darf Napa wieder in die Aussenanlage?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.