×

Nach Felssturz: Die Engadinerstrasse ist schon bald wieder frei

Am 23. Dezember stürzten rund 500 Kubikmeter Fels auf die Engadinerstrasse zwischen Ardez und Scuol. Seither war die Strasse für den gesamten Verkehr gesperrt. Am Wochenende wird sie wieder einspurig befahrbar sein.

Südostschweiz
Mittwoch, 15. Januar 2020, 04:30 Uhr Am Wochenende

Einen Tag vor Heiligabend lösten sich über der Engadinerstrasse zwischen Ardez und Scuol rund 500 Kubikmeter Fels und verschütteten die Strasse auf einer Länge von 30 Metern. Für die Räumungsarbeiten und aus Sicherheitsgründen musste die Strasse damals gesperrt werden. Nun wird die Strasse spätestens am Wochenende wieder einspurig befahrbar sein, wie Jachen Kienz vom Tiefbauamt Graubünden auf Anfrage von Radio Südostschweiz erklärt: «Im Moment sieht es gut aus. Das Problem war nicht das, was unten lag, sondern das, was noch oben am Hang war. Wir haben insgesamt rund 1500 Kubikmeter Material entfernt.» Das habe seine Zeit gebraucht. Gleichwohl sei das Verständnis der Menschen in der Region und auch der Feriengäste gross gewesen, ergänzt Kienz.

Erst Schutznetze, dann ist eine Spur frei

Die Engadinerstrasse wird noch nicht sofort geöffnet werden können. Zuerst werden als provisorische Massnahme Schutznetze gespannt. «Danach wird die Strasse einspurig geöffnet werden können. Das wird sicher am Wochenende der Fall sein – allenfalls bereits etwas früher».

Definitive Instandsetzung im Sommer

Abgeschlossen sind die Räumungsarbeiten dann aber noch nicht. «Geologen und Spezialisten müssen abschätzen, welche Massnahmen wir ergreifen müssen, um den Hang und damit auch die Strasse definitiv zu sichern. Die Fahrbahn sei bei dem Felssturz nur gering beschädigt worden. Geplant ist, dass die Strecke im Sommer wieder komplett instandgesetzt werden kann. (dje)

Kommentar schreiben

Kommentar senden