×

Kampf gegen die Diskriminierung

Lesben, Schwule und Bisexuelle sind Hass und Diskriminierung ausgesetzt. Das überparteiliche Bündner Komitee «Ja zum Schutz vor Hass» hofft deshalb darauf, dass Bündnerinnen und Bündner am 9. Februar Ja sagen zur Erweiterung der Anti-Rassismusstrafnorm.

Seit 25 Jahren ist es in der Schweiz verboten, Menschen wegen ihrer Rasse, ihrer Religion und ihrer Ethnie zu diskriminieren. Im Dezember 2018 haben Parlament und Bundesrat beschlossen, dass Lesben, Schwule und Bisexuelle genauso geschützt werden müssen. Die Anti-Rassismusstrafnorm soll deshalb erweitert werden. Laut Bundesrat soll damit eine Gesetzeslücke geschlossen werden, um die Menschenwürde von Schwulen, Lesben und Bisexuellen zu gewährleisten. Am 9. Februar stimmt das Schweizer Stimmvolk über diese Vorlage ab.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.