×

USA korrigieren Verletztenzahl nach Irans Raketenangriff nach oben

Nach dem iranischen Raketenangriff auf eine Militärbasis im Irak hat das US-Militär die Zahl der verletzten Soldaten erneut nach oben korrigiert. Inzwischen sei bei 50 Soldaten ein Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert worden.

Agentur
sda
Mittwoch, 29. Januar 2020, 04:39 Uhr Washington
Die Zahl der US-Soldaten, die beim iranischen Angriff auf eine US-Militärbasis in Irak verletzt worden sind, ist höher als ursprünglich angenommen.
Die Zahl der US-Soldaten, die beim iranischen Angriff auf eine US-Militärbasis in Irak verletzt worden sind, ist höher als ursprünglich angenommen.
KEYSTONE/CS k_sim

Das teilte das US-Verteidigungsministerium am Dienstagabend (Ortszeit) mit. Ende vergangener Woche hatte das Pentagon noch von 34 verletzten Soldaten gesprochen.

Nach dem Angriff auf die Al-Asad-Basis am 8. Januar hatte US-Präsident Donald Trump zunächst gesagt, es habe keine Verletzten gegeben. Später war von elf Verletzten die Rede gewesen.

Von den 50 bei dem Angriff verletzten Soldaten seien 31 inzwischen schon wieder im Irak im Einsatz, hiess es am Dienstag. 18 Soldaten seien in ein US-Militärkrankenhaus in Deutschland ausgeflogen worden. Ein Soldat war nach Kuwait gebracht worden, sei inzwischen aber wieder im Irak im Dienst, erklärte das Ministerium.

Der Angriff auf den auch vom US-Militär genutzten Stützpunkt im Irak war nach Darstellung des Irans ein Vergeltungsschlag für die gezielte Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani bei einem amerikanischen Luftschlag im Irak.

Kommentar schreiben

Kommentar senden