×

Schöne Tore und geteilte Punkte zwischen Lugano und Sion

Das sechste Mal aus den letzten acht Duellen endet die Partie zwischen Lugano und Sion ohne Sieger. In einem leidenschaftlichen Spiel mit schönen Toren trennen sich die Teams in einem gerechten 2:2.

Agentur
sda
Samstag, 03. Oktober 2020, 21:21 Uhr Fussball
Fabio Daprelà freut sich über seinen späten Treffer zum 2:2
Fabio Daprelà freut sich über seinen späten Treffer zum 2:2
KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay

Die Partie im Cornaredo benötigte etwas Anlaufzeit, wurde gegen Ende allerdings immer intensiver. Zwei Mal erarbeitete sich der FC Sion im Tessin einen Vorteil, zwei Mal zeigte die Mannschaft des ehemaligen Sittener Coach Maurizio Jacobacci eine Reaktion. Bis zum ersten Tor der Partie und dem ersten Sittener Treffer der gesamten Saison dauerte es in Lugano 40 Minuten.

Insgesamt 220 Minuten hatte sich Fabio Grosso auf ein Erfolgserlebnis seiner Spieler gedulden müssen, das 1:0 dürfte dafür exakt dem Matchplan des Italieners entsprochen haben. Gaëtan Karlen erkämpfte sich in der Hälfte der Tessiner den Ball von Stefano Guidotti, via Tosetti fand dieser 18 Meter vor dem Tor den Fuss von Anto Grgic, der mit einem genauen Flachschuss in die rechte Torecke traf.

Dass auch das Heimteam gepflegten Fussball beherrscht, bewies Lugano zwölf Minuten nach der Pause. Stefano Guidotti (57.) traf nach Absatztrick von Sandi Lovric. Während bei den ersten beiden Tore die technischen Fertigkeiten des Spieler im Zentrum standen, war es bei Geoffroy Serey Dies Penaltytor (73.) und dem späten Ausgleich von Fabio Daprelà (82.) das Regelwerk.

Erst der dritte Sittener Penalty-Versuch landete durch Serey Die regelkonform im Tor, zuvor hatte Schiedsrichter Fedayi San den Penalty aufgrund zu früher Bewegungen von Lugano-Keeper Sebastian Osigwe zweimal wiederholen lassen, Daprelàs 2:2 wurde erst nach Konsultation des Videoschiedsrichter gutgeheissen.

Telegramm:

Lugano - Sion 2:2 (0:1)

2416 Zuschauer. - SR San. - Tore: 40. Grgic (Tosetti) 0:1. 57. Guidotti (Lovric) 1:1. 73. Serey Die (Foulpenalty) 1:2. 82. Daprelà (Maric) 2:2.

Lugano: Osigwe; Kecskes, Maric, Daprelà; Custodio; Lavanchy, Lovric, Guidotti (85. Covilo), Guerrero (91. Oss); Bottani (28. Ardaiz); Gerndt.

Sion: Fickentscher; Martic, Bamert, Ndoye, Iapichino; Tosetti, Baltazar (51. Serey Die), Grgic, Itaitinga (81. Khasa); Luan (61. Hoarau); Karlen (61. André).

Bemerkungen: Lugano ohne Lungoyi, Sabbatini (beide gesperrt) und Baumann (verletzt). Sion ohne Abdellaoui (gesperrt), Andersson und Kabashi (verletzt). 28. Bottani verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 35. Baltazar (Foul). 38. Daprelà (Foul). 72. Osigwe (Fuss von der Linie beim Penalty). 76. Lovric (Foul). 81. Martic (Foul). 92. Custodio (Foul). 92. Custodio (Foul).

Kommentar schreiben

Kommentar senden