×

Malans zeigt sich gegen Rychenberg effizient

Alligator Malans zeigte eine abgeklärte Leistung gegen den letztjährigen Viertelfinalgegner in den Playoffs, den HC Rychenberg Winterthur. Die Bündner entschieden die Partie mit 7:5 letztendlich verdient für sich.

Südostschweiz
Sonntag, 20. September 2020, 09:58 Uhr Unihockey
12 Tore fielen im Spiel zwischen Malans und Rychenberg.
PRESSEBILD/UHC ALLIGATOR MALANS

Von Jörg Rutz

Rychenberg startete mit einer hohen Auswärtsniederlage gegen Zug in die neue Saison. Sie spielten anfangs sichtlich bemüht, das Spiel vor Heimpublikum in die eigenen Hände zu nehmen. Gleich zwei Mal verhinderte die Torumrandung den Führungstreffer der Winterthurer. Alligator spielte seinerseits abgeklärt, liess sich nicht beunruhigen und beschränkte sich vorerst auf die stabile Defensive. Dem Gegner liess man fortan nur wenige Chancen zu. In der 19. Minute passte Simon Nett im Slot auf Dan Hartmann, der eiskalt zum 0:1 für seine Farben einschieben konnte.

Im zweiten Drittel startete Rychenberg mit viel Ballbesitz, aber mit kaum herausgespielten Torchancen. Alligator seinerseits ohne zwingendes Pressing tauchte nur selten mit gefährlichen Kontern vor dem Tor der Winterthurer auf. In der 28. Minute hatte Nils Conrad für die Winterthurer die beste Chance zum Ausgleich auf dem Stock. Jonas Wittwer parierte diesen Abschluss sicher. Nach dieser Aktion ging ein Ruck durch die Mannschaft von Alligator. Nach einer kurzen Druckphase passte Simon Nett erneut auf Dan Hartmann in den hohen Slot, der den Ball sehenswert ins Lattenkreuz zirkelte.

Ab diesem Zeitpunkt schienen die Malanser das Spiel unter Kontrolle zu haben, bis in der 34. Minute David Foelix etwas überraschend durch einen Distanzschuss den Anschlusstreffer zum 1:2 markieren konnte. In der 37. Minute mussten gleich zwei Spieler von Malans auf die Strafbank. Es brannte nun lichterloh vor dem Tor von Jonas Wittwer. Die Winterthurer drückten auf den Ausgleich. Die Gäste können diese Doppelte Unterzahlsituation jedoch ohne weiteren Gegentreffer überstehen. In der 39. Minute wurde Remo Buchli, von den weit aufgerückten Rychenberger Verteidigern vor dem Tor vergessen, durch eine schnelle Passkombination freigespielt. Buchli musste nur noch den Stock hinhalten und es stand 1:3.

Jarrko Nurmela griff erst ab dem dritten Drittel ins Spielgeschehen ein und war gleich für das wegweisende Tor zum 3:5 verantwortlich. Zuvor erhöhte Claudio Flütsch in der 46. Minute auf 1:4 und in der gleichen Minute konnte Jami Manninen direkt wieder auf 2:4 verkürzen. Nun folgte die beste Phase des Heimteams. Sämi Gutknecht brachte seine Farben auf 3:4 heran, ehe Jarrko Nurmela durch einen missglückten Schussversuch von Kevin Berry an den Ball kam und in der 55. Minute das wichtige Tor gelang. Ab diesem Zeitpunkt spielte Alligator seine grosse Routine aus und konnte bis auf 3:7 davonziehen. Die beiden späten Tore der Winterthurer blieben reine Tor Kosmetik.

Alligator zeigte eine starke Leistung und verdiente sich diese drei Punkte mit einer soliden und geschlossenen Mannschaftsleistung.

HC Rychenberg Winterthur vs. UHC Alligator Malans 5:7. (0:1 / 1:2 / 4:4)

Axa Arena Winterthur. 850 Zuschauer, SR Philipp Schmocker / Remo Geissbühler

Tore: 19. D. Hartmann (S. Nett) 0:1, 30. D. Hartmann (S. Nett) 0:2, 34. D. Foelix (D. Keller) 1:2, 39. R. Buchli (C. Flütsch) 1:3, 46. C. Flütsch (R. Buchli) 1:4, 46. J. Manninen (T. Studer) 2:4, 52. S. Gutknecht (P. Doza) 3:4, 55. J. Nurmela (K. Berry) 3:5, 56. S. Nett (U. Thöny) 3:6, 57. D. Rohner (D. Hartmann 3:7, J. Manninen (N. Conrad) 4:7, 59. M. Schaub (N. Conrad) 5:7

Strafen: HC Rychenberg Winterthur 1x2Min / UHC Alligator Malans 3x6Min

UHC Alligator Malans: Wittwer, Tromm (C), Nurmela, Camenisch, Lässer, Schmid, Capatt, Nett, Berry, Vetsch, Buchli, Obrecht, Schnell, Gartmann, Schmid, Flütsch, Schubiger, Hartmann, Friolet, Thöny, Braillard

Ersatz: Breu

HC Rychenberg Winterthur: Schüpbach, Schaub, Rutz, Nussbächer, Kern, Keller, Aeschimann, Krebs, Püntener, Wöcke, Studer, Lutz, Doza, Manninen, Dall’Oglio, N. Conrad, Gutknecht, L. Conrad, Neubauer, Oesch, Fölix

Bemerkungen: Alligator ohne Veltsmid, Vestlund, Holenstein, (alle verletzt), 57. Rychenberg ohne Torhüter, 56. Time Out Rychenberg

Bester Spieler: Alligator: Jonas Wittwer , Rychenberg: David Foelix

Kommentar schreiben

Kommentar senden