×

Martina Fehr verlässt Somedia

Martina Fehr wird im kommenden Jahr eine neue Herausforderung antreten und Somedia nach 22 Jahren verlassen. Die Leiterin Publizistik tritt im April eine neue Stelle in der Zentralschweiz an.

Südostschweiz
Mittwoch, 30. Oktober 2019, 10:05 Uhr Neue Herausforderung in der Zentralschweiz

Nach 22 Jahren verlässt Martina Fehr Somedia und nimmt in Luzern eine neue Herausforderung an. Die 45-Jährige wird im Mai 2020 Direktorin am Medienausbildungszentrum (MAZ) in Luzern und tritt die Nachfolge von Diego Yanez an, der in Pension geht. «Es wird mir nicht leicht fallen, von Somedia wegzugehen. Das Teamwork auf verschiedenen Ebenen werde ich stark vermissen», so Fehr am Mittwochmorgen gegenüber den Redaktionen.

Martina Fehr hat langjährige Erfahrung als Journalistin. In den vergangenen Jahren bewährte sie sich zudem in verschiedenen Führungsfunktionen bei Somedia. In ihrer heutigen Funktion als Leiterin Publizistik ist sie dafür verantwortlich, dass die vier Sparten Zeitung, Radio, TV und Online optimal und konvergent arbeiten können.

Eine Herzensangelegenheit

«Ich bin sehr glücklich mit der Wahl von Martina Fehr. Die Weiterentwicklung des MAZ ist eine äusserst anspruchsvolle Herausforderung in einer Branche, die in einem vielfältigen Umbruch ist. Martina Fehr steht auch für eine jüngere Generation, die mit der Digitalisierung bestens vertraut ist», wird Res Strehle, Präsident des MAZ-Stiftungsrats in einer Mitteilung zitiert.

«Ausbildung ist seit langem eine Herzensangelegenheit für mich. Ich freue mich sehr, in meiner neuen Funktion das MAZ als erste Ausbildungsadresse in Journalismus und Kommunikation weiterentwickeln zu dürfen», sagt Fehr. «Nebst dem soliden journalistischen Handwerk muss sich auch die Digitalisierung und Konvergenz in den Angeboten abbilden.»

Kommentar schreiben

Kommentar senden