×

Zwei Säulen mit Geld «füttern»

Besitzer von Elektroautos müssen an öffentlichen Ladestationen neben dem Strom auch noch eine Parkgebühr bezahlen. So auch in Chur, wo man alle Verkehrsteilnehmer «gleich behandeln will», wie es heisst.

Umweltbewusste Fortbewegung wird in der Regel honoriert: Sei dies über steuerliche Anreize, verbilligte oder gar gratis abgegebene Energie. Fahrerinnen und Fahrer von Elektroautos schätzen das und profitieren oft und gerne von diesen Privilegien. Doch auch da gibt es Grenzen. An öffentlichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge müssen in der Regel neben den Kosten für den abgezapften Strom auch Parkgebühren berappt werden. Das zeigt das «Auftanken» an der kürzlich in Betrieb genommenen Ladestation an der Churer Sommeraustrasse.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.