×

Mit Orgel und Trompeten

Die Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste zu Pfingsten werden in der reformierten Kirche in Ennenda gefeiert. Für Schutz und Sicherheit werde gesorgt; Desinfektionsmittel und Schutzmasken würden zur Verfügung gestellt.

Südostschweiz
Donnerstag, 28. Mai 2020, 04:30 Uhr Gottesdienst in Ennenda
In der Kirche in Ennenda wird der öffentliche Gottesdienst an Pfingsten gefeiert.
ARCHIV

Als «Auftakt in eine neue Zeit» werde die Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste zu Pfingsten in der reformierten Kirche in Ennenda gefeiert, heisst es in einer Medienmitteilung. So gibt es dort am Pfingstsonntag, 30. Mai, ab 9.30 Uhr eine musikalische Besinnung mit Trompeten und Orgelklängen, an der sich Lorenz Stöckli an der Trompete und dem Flügelhorn, Ruth Illi an der Orgel und Pfarrerin Iris Lustenberger beteiligen. Drei Sätze aus einer Suite von Händel (1685 bis 1759) und die Sérénade Variée von Robert Clérisse (1899 bis 1973) umrahmen Gebete und besinnliche Worte. Für Schutz und Sicherheit werde gesorgt; Desinfektionsmittel und Schutzmasken würden zur Verfügung gestellt.

Laut Mitteilung hat Lorenz Stöckli schon als Jugendlicher alle Blechblasinstrumente im Archiv seines Musikvereins probiert. So spielt er Trompete, Euphonium, Tuba, Waldhorn, oder Saxofon. Nach dem Konzertdiplom mit dem Waldhorn betätigte sich Stöckli in Deutschland vor allem als Orchestermusiker. Seit der Rückkehr in die Schweiz unterrichtet er an Musikschulen, bildete sich weiter, sammelt Konzerterfahrung und wirkt als Dirigent.

Auch Ruth Illi war schon als Jugendliche musikalisch aktiv und wirkte in verschiedenen Chören im In- und Ausland mit. Die Freude an der Musik liess sie an der damaligen Musikakademie in Zürich Orgel und Klavier bei Hans Vollenweider und Hans Schicker studieren. Prägend für ihre musikalische Entwicklung war ein Studienjahr beim blinden Organisten Gaston Litaize in Paris. Illi ist seit über 50 Jahren Organistin im Glarnerland. (eing)

Kommentar schreiben

Kommentar senden