×

Das Mysterium «Öpfel-Tätsch» am Churer Fest

Dieses Jahr findet das Churer Fest wegen der Coronakrise nicht statt. Das bedeutet aber nicht, dass es auch keine «Öpfel-Tätsch» gibt. Denn wir haben für Euch eine Idee.

Anna
Panier
Sonntag, 16. August 2020, 04:30 Uhr Rezept zum Selbermachen
Nichts für Diät-Freaks: Die Öpfel-Tätsch werden im heissen Öl gebadet.

Nach Apfel duftend, von Zucker ummantelt und in Vanillesauce schwimmend – nur schon beim Gedanken an die «Öpfel-Tätsch» vom Churer Fest läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Die kleine aber feine Süssspeise gehört zum Traditionsanlass genau so dazu, wie die «Zigeunerspiassli» auf offenem Feuer und die laute Bündner Musik im Stadtgarten. Umso trauriger ist es, der Realität ins Auge zu schauen: Dieses Jahr gib es keine Konzerte, keine «Spiassli» und auch keine originalen «Öpfel-Tätsch». Das Stadtfest wurde aufgrund des Coronavirus abgesagt. Erst im August 2021 findet voraussichtlich das nächste Churer Fest statt.

 

Um Euch die Wartezeit zu verkürzen, möchten wir einen Teil des Churerfests in Eure eigenen vier Wände bringen. Dafür haben wir uns auf die Suche nach dem Rezept der «Öpfel-Tätsch» begeben. Die Suche erwies sich schwieriger als gedacht.

Nach einigen Stunden Recherche, wunden Fingern vom Tippen und müden Augen vom Lesen wurden wir in den Weiten des Internets fündig. Aber Achtung: Das Original-Rezept ist und bleibt ein Mysterium. Wir dienen lediglich mit einer Alternative, denn die besten «Öpfel-Tätsch» gibt es noch immer am Churer Fest.

Wir hoffen, das Churerfest-Feeling ist bei Euch angekommen. Wer mutig genug war, das Rezept auszuprobieren, darf uns gerne Bilder der «Öpfel-Tätsch» an reporter@suedostschweiz.ch schicken oder uns bei den Bildern auf Instagram und Facebook markieren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden