×

Die Anästhesie feiert Geburtstag

Die Anästhesie feiert Geburtstag

Vor genau 175 Jahren führte ein amerikanischer Zahnarzt die erste Narkose durch. Seither hat sich die Anästhesie stark entwickelt.

Manuela
Meuli
15.10.21 - 17:41 Uhr
Aus dem Leben
Thomas Sieber ist Chefarzt Anästhesie im Kantonsspital Graubünden.
Bild Kantonsspital Graubünden

Vor genau 175 Jahren, am 16. Oktober 1846, liess der amerikanische Zahnarzt William Thomas Green Morton den ersten Patienten durch eine Narkose einschlafen. Zuvor waren Operationen stets verbunden mit Schmerzen, denn einfach einschlafen und ohne den schmerzenden Weisheitszahn aufzuwachen, war vor über 175 Jahren nicht üblich. Doch diese erste Narkose sollte dies ändern, sie war die Geburtsstunde der Anästhesie. Und seither hat sich viel getan auf dem Gebiet, das aus der ersten schmerzlosen Zahnoperation entstanden ist.

«Die Anästhesie ist weit davon entfernt, als dass die Anästhesistin oder der Anästhesist nur die Narkose setzt», erklärt Thomas Sieber, Chefarzt Anästhesie im Kantonsspital Graubünden, gegenüber Radio Südostschweiz. Die Anästhesie sei in den vergangenen 175 Jahren extrem gewachsen und viel breiter geworden. «Heute sind wir Anästhesistinnen und Anästhesisten viel mehr involviert im ganzen medizinischen Prozess, sei dies vor oder nach der Operation», so Sieber. Ausserdem hätten sich im Laufe der Jahrzehnte innerhalb der Anästhesie weitere Fachbereiche entwickelt, so etwa die Intensivmedizin, die Notfallmedizin und die Schmerztherapie. Grund dafür ist, dass bei all diesen Gebieten die Kernkompetenzen der Anästhesie, nämlich Beatmung, Schmerzlinderung, Narkose und die Stabilisierung lebenswichtiger Funktionen des Körpers im Vordergrund stehen, wie Sieber erklärt.

Auch für die Zukunft der Anästhesie sieht Chefarzt Sieber noch Luft nach oben. «Die Anästhesie, aber auch die ganze Medizin, wird immer besser.» Er erwarte für die Anästhesie nicht nur Entwicklungen im technischen Bereich, sondern auch im medizinischen, sodass die Narkose noch besser kontrolliert werden könne und es noch weniger Nebenwirkungen gebe.

Die Anästhesie ist viel mehr, als nur die Narkose einzuleiten. Nicht zuletzt deshalb ist das Team der Anästhesie des Kantonsspitals Graubünden anlässlich des 175. Geburtstags der Anästhesie am heutigen Samstag ab 9 Uhr auf dem Churer Postplatz präsent und steht für Gespräche und Fragen zur Verfügung, wie das Kantonsspital in einer Medienmitteilung schreibt.

Kommentieren

Kommentar senden