×

Festivalsommer ade – imaginäre Insel ahoi!

Festivalsommer ade – imaginäre Insel ahoi!

vor 9 Monaten in
PIXABAY

Ihr braucht ein Katapult raus aus dem grauen, öden Alltag? Dann seid Ihr hier genau richtig 🌈 Ich bin Bad Ragazzi und in der Südostschweiz und deren Medienfamilie zuhause. Mein Ziel ist es, mit diesem Blog erlebbare Good Vibes in Euer Zuhause zu bringen! Taucht ein in meine kunterbunte Welt voller Musik, Lebenslust und einer gesalzenen Prise Gesellschaftssatire ✨🌻

Ich entschuldige mich hiermit vorweg: Einerseits dafür, dass Ihr jetzt einen Beitrag zu lesen kriegt, der im direkten Aftermath der Absage unseres geliebten Schweizer Festivalsommers entstanden ist. Da dieser Entscheid, der völlig legitim ist, zwei meiner Lieblingshobbys tangiert – Tanzen und Mitsummen zu wohlbekannten Lyrics, die ich mir einfach nie merken kann – bin ich minim missgelaunt. Es war schon schwer genug, die Verschiebungsvisuals für mein Openair vorzubereiten. Die unfrohe Botschaft zu verkünden, tat dann so richtig weh. Und dann hatte ich noch nicht einmal eine Buddel voll Rum zuhause 😝. Es gibt aber auch gescheitere Fluchtwege, darauf kommen wir später nochmals zu reden. Andererseits entschuldige ich mich für meine Fiesheit, nun mit meiner Abwesenheit zu glänzen – ich grüsse Euch von irgendeiner imaginären Insel, auf der ich gerade meine Ferien geniesse. Die Kommentarspalte ist also all yours so get down on it!

Ok, das ist nun doch etwas vorgegriffen.

Eigentlich wäre ich statt der Reise zur imaginäre Trauminsel – nach langem gedanklichen Hin und Her 🤯 – diesen Mai nach drei Jahren wieder in ein Flugzeug gestiegen. Für eine Hochzeit von Verwandten, derselbe Grund wie damals für meinen letzten Flug. Tja, das war wohl nix – Bad Ragazzi bleibt gezwungenermassen nachhaltig und den ökologischen Fussabdruck freuts. Diesen fürs 2020 zu berechnen, wird uns allen wohl Freude bereiten und dauert lediglich circa 15 Minuten 🌱🍀🌿.

PIXABAY

Habt Ihr schon einmal Euren ökologischen Fussabdruck berechnet?

Auswahlmöglichkeiten

Wohin es mich verschlägt? Ganz klar: in Richtung Verdrängungsmodus in Anbetracht des kaputtgegangenen Festivalsommers – Flucht ist da gerade meine einzige Option. Reissaus zu nehmen ist wohl eine der instinktivsten Überlebensmechanismen. Nur vage erinnere ich mich an zutiefst verdrängte Primarschulmomente, in denen ich dramatisch wegen irgendeinem nichtigen Grund aus dem Schulzimmer stürmte. Und mich dann im Schulhausgang wiederfand ohne weiterführenden Plan 🤦‍♀️. Auch wenn wir heute sicherlich um einiges weiser sind, dieser Tage stellt sich die Frage: Wohin flüchtet man und frau, wenn wir eigentlich isoliert bleiben sollten? Leider muss man sich auch die Frage stellen, womit wir flüchten, welche Hilfsmittel unsere Fluchthelferli sind. Nicht selten werden betäubende Mittel zur Hand genommen oder man flüchtet in andere Welten und suchtet Buch nach Serie nach Buch oder alles zur gleichen Zeit.

Was sind Eure Fluchthelfer in dieser Zeit?

Voting ist offen bis Dienstag, 04.08.2020, um 10:41 Uhr.
Auto

Das Auto zum Rumcruisen & Kopf-Lüften! 🚗💨

Auswählen

Ausgewählt
0%
Bibliothek

Bücher 🤓

Auswählen

Ausgewählt
15%
YOLO

Sex, Drugs & Rock’n’Roll

Auswählen

Ausgewählt
5%
Fernsehen

Filme oder Serien 🎬

Auswählen

Ausgewählt
26%
Run

Die Beine für Bewegung oder die wortwörtliche Flucht 🏃💨💨💨

Auswählen

Ausgewählt
52%
Notiz

Andere, ich melde mich in der Kommentarspalte diesbezüglich 📝

Auswählen

Ausgewählt
0%

Das Voting ist abgelaufen

Bei dieser Umfrage können Sie nur einmalig abstimmen.

Schnell überfordern und -reizen wir uns auf der Flucht, obwohl wir uns doch eigentlich nur aus einer überfordernden Situation raushieven wollen. Also, mein Fluchtplan für diese Ferien sieht deswegen folgendermassen aus: Ab in die Natur! Ihre Ruhe zu inhalieren – ich starre neben Lichterketten nämlich auch gerne Bäume, Wolken Tiere und Co. an – fährt meine oftmals einem Duracell-🐰 ähnelnde Software am effektivsten herunter.

So in etwa mein Gesichtsausdruck während Naturbeobachtungen

Die Natur schärft den Fokus aufs Wesentliche, beispielsweise auf die Bewegungen des Lebens – ein ewiges auf und ab. Kaufmann hatte eben doch recht mit seiner Weisheit «zLäbe isch en Penis» im Lied Uf und ab. Auch wenn mir das omnipräsente phallische Symbol langsam auf den geht. Ich bin für mehr vulvische Formen 😜. Merci Lieblings-WG, dass Ihr Euren Garten auf diese Art angelegt habt und ich an diesen Formen tatkräftig mitwerkeln durfte! Euer Garten wird hundertprozentig ein Paradies für alle Lebewesen, nur schon wegen seiner Form, die Mutter Natur bestimmt auch nicht missfällt.

Wenn wir schon beim Thema Männli und Wibli angelangt sind – heikles Terrain, dass ich gerne geschwind wieder verlasse – gehen wir zurück zum konservativen Klassiker: die Hochzeit. Das Fest der Liebe! Obwohl ich solche Hohezeiten lieber meinen Nächsten überlasse, ist die Vorfreude meinerseits gross aufs Beiwohnen dieser Festlichkeiten. Sie und all die inbegriffenen Good Vibes, Freudentränchen, Alkohol à discrétion und Happy-Family-Times werden den diesjährigen Sommer sicherlich aufheitern.

PIXABAY

Seht Ihr Euch im 2020 auch mit vielen Hochzeiten konfrontiert?

Auswahlmöglichkeiten

In meinem Kalender häufen sie sich geradezu – auch abgesehen von derjenigen im Ausland. Die Festhütte in mir – welche meines Erachtens vererbbar sein muss, merci Mama und Papa – ergötzt sich an dieser Aussicht. Das anfängliche Stillsitzen und Lauschen der vor lauter Sulz triefenden Liebesschwüre wird sich auszahlen. Ausser bei dieser einen Hochzeit, bei der ich nach der Kirche, während dem Apéro, eine andere Verpflichtung habe als die Sache selbst (🥂): Ich darf/muss/soll eine Candy Bar planen und betreuen…?!? Minions, die den langersehnten Freilauf und den Zucker zelebrieren, und Süssigkeiten, die ich ihnen nicht wegessen darf. Momentan bin ich noch im Verdrängungsmodus und schaufle saure Schleckwaren in mich hinein, bis ich mir die Zunge beinahe wegätze.

Habt ihr in der Isolation auch gspässige Gelüste entwickelt?

Voting ist offen bis Dienstag, 04.08.2020, um 10:41 Uhr.
Nein

Nein...?!

Auswählen

Ausgewählt
50%
Ja

Mammmpf...🍭🍬🍫🍿🍪

Auswählen

Ausgewählt
50%

Das Voting ist abgelaufen

Bei dieser Umfrage können Sie nur einmalig abstimmen.

Ab und zu wage ich einen Blick ins Pinterest-Universum – was aber weniger zu Inspiration bezüglich Candy Bar als zu völliger Pastell-Pink-Reizüberflutung führt. Wiederum viel zu viel fürs Auge.

Verliert Ihr Euch gerne im Pinterest-Universum?

Voting ist offen bis Dienstag, 04.08.2020, um 10:41 Uhr.
Inspirierend

Ja klar, dort findest du Inspiration zu absolut allem!

Auswählen

Ausgewählt
25%
Reizüberflutung

Nein, ich scrolle schon genügend andere endlose Feeds rauf und runter...

Auswählen

Ausgewählt
50%
Bier

Ich kenne nur the Pint…?!

Auswählen

Ausgewählt
25%

Das Voting ist abgelaufen

Bei dieser Umfrage können Sie nur einmalig abstimmen.

Da gehe ich doch lieber wieder in natürliche, grüne und lichtdurchflutete Universen – Wälder genannt – und erhole mich nochmals in einer Extrarunde. In dem Sinne: Tüdülüü zum Zweiten und einen Gruss von der imaginären Insel,

Eure Bad Ragazzi ✨🧚‍♀️

Kommentieren

Kommentar senden