×

Nichts ist, wie es war

Nichts ist, wie es war

Der Brauch ist unterbrochen worden – nichts ist mehr, wie es war. Eine Tragödie ist das aber nicht. Wegen eines solchen «Zwischenjahrs» gehen doch keine alten Bräuche vergessen.

Pierina
Hassler
vor 1 Monat in
Ereignisse
Kommentar

«Was heisst eigentlich fester Brauch?», fragte der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupéry) den Fuchs. Die Antwort: «Es ist das, was einen Tag vom anderen unterscheidet, eine Stunde von den anderen.» Weniger poetisch aus- gedrückt: Bräuche und die daraus resultierenden Traditionen sind ein Stück Kultur. Sie strukturieren im besten Fall das Fundament unserer Gesellschaft. Sie erinnern uns daran, dass wir eine Geschichte haben. Sie vermitteln Identität. Zugehörigkeit.