×

«Hochvertruuti liäbi Mitklanglüüt»

Der Verein für musikalische Begeisterung – kurz VFMB – gibt den Namen des neuen Glarner Musik-Netzwerks bekannt.

Südostschweiz
Samstag, 22. August 2020, 04:30 Uhr Neues Glarner Musik-Netzwerk
Diego Kaufmann,Co-Präsident VFMB, sagt: «Die aktuelle Situation rund um Corona erschwert die Finanzierung ungemein.»
PRESSEBILD

Noch steckt die digitale Plattform in der Entwicklungsphase. Aber der künftige Name steht fest: mitklangluet.ch.

Die coronabedingt verschobene Hauptversammlung des Vereins stand im Zeichen dieses neu initiierten digitalen Netzwerks. Mit dessen Lancierung hat sich der VFMB zum Ziel gesetzt, die lokale Musikszene zu vernetzen – unabhängig von Musikstil, Funktion und Alter der Akteure. In Workshops wurde die Idee geformt und mit verschiedenen Interessierten der lokalen Szene erarbeitet.

Das Informatik-Unternehmen GL IT GmbH (glit) aus Obstalden erhielt den Zuschlag für die Umsetzung. Eine erste Fassung der Website wird gegen Ende Jahr erwartet.

Rund zwei Drittel der Finanzierung sind über die Kulturförderung, Eigenmittel und dem Migros-Kulturproduzent gesichert. Ausstehend sind aber noch rund 10 000 Franken, wie in einer Mitteilung steht, die der Verein durch Sponsoring und Stiftungen finanzieren möchte.

Pandemie erschwert Suche

«Die aktuelle Situation rund um Corona erschwert die Suche nach Sponsoren ungemein, und wir haben entschieden, mit konkreten Sponsoring-Anfragen aus Rücksicht darauf vorerst zuzuwarten», erklärt Co-Präsident Diego Kaufmann. Man sei aber zuversichtlich, das lokale Gewerbe für die Idee gewinnen zu können und das restliche Geld für eine erste Version der Website zusammenzubringen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Zum Entscheid des Vorstandes zum Namen der Plattform erklärte Kaufmann an der Hauptversammlung: «Mitklanglüüt transportiert den Zweck der Plattform optimal und schafft einen verspielten Bezug zu unserem Landsgemeindekanton.»

Dann präsentierte er auch das dazugehörige Logo. Es greift mit einem eingekreisten M ebenfalls die Idee des Rings auf, in dem die Landsgemeinde jeweils stattfindet. Und um den Zweck des Projekts zu beschreiben und zu verdeutlichen, wurde der Name im Logo bewusst in die Wortsilben Mit-Klang- Lüüt aufgesplittet.

Seit über sieben Jahren aktiv

Die Mitglieder des VFMB setzen sich seit über sieben Jahren ehrenamtlich für eine belebte und vielfältige Musikszene im Kanton Glarus ein. Mit mitklangluet.ch sei die Hoffnung verbunden, einen weiteren wertvollen Beitrag zur lokalen Musikszene beizutragen und deren Entwicklung zu fördern, wird weiter mitgeteilt.

Bei der Vereinsgründung stand noch das Schaffen von Räumen für Musikbands im Vordergrund. Ebenfalls seit Beginn erarbeitete sich der VFMB mit der Organisation verschiedener musikalischer Events jedoch auch einen Namen als Förderer der lokalen Musikszene Konzertveranstalter.

«Ein wichtiges Standbein, das der Verein unbedingt behalten möchte», erklärt die abtretende Vereinspräsidentin Iman Girolimetto dazu. Sie überlässt ihren Posten künftig ihren Vorstandskollegen Diego Kaufmann und Kurt Gallati, bleibt aber im Vorstand. (red)

Über den aktuellen Stand des Projekts und weitere Aktivitäten informiert der Verein über die sozialen Medien und im Internet unter https://blog.vfmb.ch.

Kommentar schreiben

Kommentar senden