×

Kool-&-The-Gang-Mitbegründer Dennis Thomas mit 70 Jahren gestorben

Kool-&-The-Gang-Mitbegründer Dennis Thomas mit 70 Jahren gestorben

Der Mitbegründer der US-Soul- und Funkband Kool & The Gang, Dennis Thomas, ist tot. Der als «Dee Tee» bekannt gewordene Musiker starb am Samstag im Alter von 70 Jahren in New Jersey «friedlich im Schlaf», wie die Band mitteilte.

Agentur
sda
08.08.21 - 11:38 Uhr
Kultur & Musik
ARCHIV - Dennis Thomas (Zweiter von rechts)sei die «cool cat» der Band gewesen, hieß es in einem Statement zum Tod des Kool--The-Gang-Mitbegründers. Foto: Omar Vega/Invision/AP/dpa
ARCHIV - Dennis Thomas (Zweiter von rechts)sei die «cool cat» der Band gewesen, hieß es in einem Statement zum Tod des Kool--The-Gang-Mitbegründers. Foto: Omar Vega/Invision/AP/dpa
Keystone/Invision/AP/Omar Vega

«Er war Altsaxofonist, Flötist, Perkussionist und Zeremonienmeister bei den Shows der Band», hiess es in einem auf der Facebook-Seite der Gruppe veröffentlichten Statement. Geliebt für seine hippen Klamotten, seine Hüte und sein entspanntes Auftreten sei er die «cool cat» der Band gewesen - was so viel wie «coole Socke» heisst. Thomas sei langjähriger Bewohner von Montclair in New Jersey gewesen. Zur Todesursache wurde nichts mitgeteilt.

Mit Hits wie «Ladies' Night», «Celebration» oder «Get Down On It» stürmten Kool & The Gang in den 1970er Jahren die Charts und brachten mit ihrem eingängigen Soul-Disco-Funk Menschen in aller Welt zum Tanzen. Ihre Musik schaffte es auch nach Hollywood auf die Soundtracks von Filmen wie «Rocky» und «Saturday Night Fever». Regisseur Quentin Tarantino benutzte den Party-Hit «Jungle Boogie» für seinen Film «Pulp Fiction».

Die Band veröffentlichte mehr als 20 Studioalben. Nach Auskunft ihrer Plattenfirma V2/Omnivore haben Kool & The Gang in ihrer gut 50-jährigen Karriere zwei Grammys, sieben American Music Awards, 25 Top-Ten-Hits im R&B-Sektor sowie 31 Gold- und Platin-Alben errungen.

Vor bald einem Jahr - im September 2020 - war Band-Mitbegründer Ronald Bell im Alter von 68 Jahren gestorben. In Jersey City hatten er und sein Bruder Robert «Kool» Bell bereits in den 60er Jahren ihre Freunde aus der Nachbarschaft um sich versammelt und begonnen, eine tanzbare Mischung aus Jazz, Soul und Funk zu spielen. Sie nannten sich - nach mehreren Namenswechseln - letztlich ab 1969 Kool & The Gang und feierten bald darauf ihren Durchbruch.

Am 20. August erscheint nach zehnjähriger Pause das neue Kool-&-the-Gang-Album «Perfect Union». Darauf ist Saxofonist Thomas neben Ronald Bell, George Brown und Robert «Kool» Bell zu hören. Die Comeback-Platte enthält zehn Stücke, darunter die Singles «Pursuit Of Happiness» und «Sexy (Where'd You Get Yours)».

Kommentieren

Kommentar senden