×
Leserbrief

Menschenfeindliches Referendum gegen das Jagdgesetz

Pius Wihler,
13. Oktober 2019, 20:46:03

Es gibt Leute, denen Wölfe in der Schweiz wichtiger sind, als das Wohl der Menschen und der Nutztiere. Menschenfeindliche Verbände ergreifen das Referendum gegen das neue Jagdgesetz und werden auch noch von der SP und den Grünen unterstützt. Solche Leute bezeichne ich als asozial, denn Wölfe töten nicht nur Nutztiere sondern greifen auch Menschen an und töten sie auch. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch in der Schweiz Menschen durch Grossraubtiere attackiert und getötet werden. Wollen Sie das wirklich? Es ist eine sehr grosse Dummheit, Wölfe in der Schweiz zu dulden. Würden Sie in ihrer Wohnung tödliche Skorpione oder Bettwanzen aussetzen und dulden? Sicherlich nicht. Sinngemäss machen das die heuchlerischen Umweltverbände mit unserer schönen und bis vor wenigen Jahren vor Grossraubtieren sicheren Schweiz. Zudem sollten wir den Jägern dankbar sein, dass sie den Wildbestand regulieren und auch für die „Pseudonaturschützer“ die „Drecksarbeit“ machen und pro Jahr ca. 75`000 Huftiere erlegen. Es wäre falsch und unfair, dass von Schäden (noch) nicht betroffene über eine solches Gesetz abstimmen könnten. Deshalb weisen Sie mit vorausschauendem Weitblick das Referendum zurück. Wer schützt eigentlich die Schweizer vor den diktatorischen Naturschützern, die mittlerweile ihre viel zu grosse Macht missbrauchen?
Pius Wihler Zizers, Menschenschutz Schweiz.

Zum Artikel: Referendum gegen "Abschussgesetz", 9.10.19 Seite 17

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Herr Wihler,
wie kommt es denn, dass man in Italien seit Jahrzehnten mit dem Wolf lebt und man nichts von derartigen Wolfsangriffen hört?
Sie mussten einen Fall aus Kanada heranziehen, der dort gem. Artikel erstmalig war.
Zum Vergleich dazu: 233 Todesopfer in der Schweiz im Jahr 2018 durch Strassenverkehrsunfälle.
Wieso prügeln Sie so auf den Wolf ein, wo es doch viel grössere Probleme gibt?
Freundliche Grüsse
Daniel Kronauer

Diese Pseudonaturschützer setzen die Bevölkerung einer unnötigen Gefahr aus, die leider eines Tages tödlich enden wird. Ich könnte Kinder nicht mehr guten Gewissens in Feld und Wald spielen lassen, wie ich es noch konnte.
Ein Vergleich mit Todesopfer aus dem Strassenverkehr hat nichts zu tun mit der Gefahr durch Grossraubtiere.
Durchs Rauchen sterben schliesslich auch 9000 Menschen pro Jahr in der Schweiz.
Die Wölfe werde zu einer immer grösseren Seuche und erstaunlicherweise wollen genau das diese Pseudonaturschützer. Am liebsten würden sie die Schweiz entvölkern... und erst dann werden Sie merken, dass sie auch nicht überleben können... Zudem kosten diese Wölfe pro Jahr ca 6 bis 10 Millionen Franken.... Ja, es gibt viel grössere Probleme und genau deshalb zeugt es von seeehr grosser Dummheit, den Menschen und Nutztieren weitere, unnötige Probleme zu schaffen....

Herr Nützi
Ich las mal den Kalenderspruch: "Auch wenn eine Million Menschen eine Dummheit sagt, es bleibt immer eine Dummheit."
Ich stelle immer wieder fest, dass Wolfsbefürworter sehr schlecht informiert sind und auch noch nie Bilder oder Filme gesehen haben von attackierten und noch halb lebenden oder getöteten Tieren udn auch nicht wissen, dass sie auch Menschen angreifen...

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Attacken von Wölfen auf Menschen auch in der Schweiz geschehen wie in Canada am 9.08.2019:
https://www.welt.de/vermischtes/article198626799/Kanada-Wolf-zerreisst-…

Oder wie im September 2017 in Israel:
https://www.welt.de/vermischtes/article198626799/Kanada-Wolf-zerreisst-…

Lest mal das Schwarzbuch des WWF: "Dunkle Geschäfte im Zeichen des Panda." Autor: Wilfried Huismann. Gütersloher Verlagshaus. Der WWF wollte die Herausgabe damals mit allen Mitteln verhindern.... warum wohl???
Reporter Raymond Boner schreibt da im Vorwort: "Es ist leichter, in die Geheimnisse des CIA einzudringen, als in die des WWF"

Herr Wiher
Wenn die Mehrheit für etwas abstimmt oder wählt, ist dies so. Wenn Sie dies nicht akzeptieren, sind Sie gegen die (direkte) Demokratie. Gemäss SVP Slogan: "Das Volk hat immer recht". Oder gilt dieser Slogan nur, wenn das Abstimmungs- und Wahlergebnis Deckungsgleich mit der eigenen Meinung ist?
Grüsse

Alle Kommentare anzeigen