×

Tödlicher Selbstunfall in Trun

Tödlicher Selbstunfall in Trun

Am Samstagvormittag kam es in Lumneins bei Trun zu einem Selbstunfall. Der Töfffahrer starb noch vor Ort.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Polizeimeldungen
Aufgrund der nassen Fahrbahn kam der Töfffahrer ins Rutschen.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Ein 18-jähriger Töfffahrer war am Samstagmorgen auf der Hauptstrasse Nr. 19 von Trun in Richtung Ilanz unterwegs. Dies teilt die Kantonspolizei Graubünden am Samstagabend mit. Nachdem er ein Überholmanöver abgeschlossen hatte, stürzte er innerhalb einer Linkskurve auf der nassen Fahrbahn. Er kollidierte heftig mit der Leitplanke.

Aufgrund der schwerwiegenden Kollisionsverletzungen verstarb er noch vor Ort, schreibt die Kantonspolizei weiter. Es waren Angehörige des Rettungsdienstes Surselva und ein Rega-Helikopter im Einsatz. Ebenfalls wurde das Care Team Grischun zur Betreuung der Angehörigen beigezogen.

Die Strasse war aufgrund der Rettungsmassnahmen und der Tatbestandsaufnahme während zwei Stunden gesperrt. Die Kantonspolizei Graubünden klärt zusammen mit der Staatsanwaltschaft Graubünden den genauen Unfallhergang ab. (so)

Kommentieren

Kommentar senden

Sehr tragisch. Mein herzliches Beileid den Angehörigen.
Leider fehlt auch an dieser Stelle ein Schutz an der Leitplanke. Vielleicht hätte das den Unfall weniger schlimm ausgehen lassen können.
Der Kanton gibt sehr viel Geld für Strassensanierungen aus. Leider jedoch viel zuwenig für einen Schutz der Motorradfahrer an Leitplanken.