×

Suter schiesst Leader EVZ ab

Liga-Topskorer Pius Suter stellt beim Spitzenkampf alle anderen Spieler in den Schatten. Der Stürmer der ZSC Lions erzielt alle vier Tore der Zürcher zum 4:1-Sieg beim vorherigen Leader Zug.

Agentur
sda
Samstag, 22. Februar 2020, 22:31 Uhr Eishockey
Allgemeiner Jubel bei den Lions in Zug
Allgemeiner Jubel bei den Lions in Zug
KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Symptomatisch für den Spielverlauf war das 3:1 in der vorletzten Minute, als der Stock des Zuger Topskorers Gregory Hofmann zerbrach. ZSC-Verteidiger Christian Marti bediente daraufhin Suter, der die Partie mit dem ersten von zwei Empty Nettern endgültig entschied.

Suter erzielte seine Saisontore Nummer 26 bis 29. Nach 107 Sekunden eröffnete er im Powerplay das Skore. Und im Mitteldrittel erzielte Suter noch das 2:1. Der ehemalige Zuger Garrett Roe leistete bei diesem Treffer mit einem feinen Backhand-Pass die exzellente Vorarbeit. Dazwischen hatte Thomas Thiry mit seinem ersten Saisontor für den EVZ zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen.

Die ZSC Lions setzen die Gastgeber früh unter Druck und liessen die renommierten Offensivkräfte der Zuger (Hofmann, Martschini oder Kovar) auch bei Überzahl der Gastgeber nie zur Entfaltung kommen.

Telegramm

Zug - ZSC Lions 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

7117 Zuschauer. - SR Stricker/Hungerbühler, Kovacs/Ambrosetti. - Tore: 2. Suter (Pettersson, Noreau/Ausschluss Lindberg) 0:1. 24. Thiry (Leuenberger) 1:1. 28. Suter (Roe, Chris Baltisberger) 1:2. 59. Suter (Marti/Ausschluss Lindberg; Roe) 1:3 (ins leere Tor). 60. (59:07) Suter (Ausschluss Lindberg; Roe) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Zug, 7mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Hofmann; Suter.

Zug: Genoni; Diaz, Zgraggen; Thiry, Alatalo; Schlumpf, Geisser; Zryd, Stadler; Klingberg, Lindberg, Martinsen; Martschini, Kovar, Hoffman; Simion, Senteler, Bachofner; Leuenberger, Albrecht, Zehnder.

ZSC Lions: Flüeler; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Chris Baltisberger, Roe, Suter; Bodenmann, Krüger, Hollenstein; Pettersson, Diem, Sigrist; Simic, Schäppi, Pedretti.

Bemerkungen: Zug ohne Schnyder und Morant (beide verletzt) sowie Thorell (überzähliger Ausländer), ZSC Lions ohne Blindenbacher, Prassl, Wick und Ortio (alle verletzt) sowie Jakola und Pettersson Wentzel (überzählige Ausländer). - Pfosten: 31. Martschini, 35. Simion. - 58:00 Timeout Zug, anschliessend bis 58:09 sowie ab 58:59 bis 59:07 ohne Torhüter.

Kommentar schreiben

Kommentar senden