×

Unkonzentrierte Alligatoren verlieren Heimspiel - HCR ist zurück in der Serie

Unkonzentrierte Alligatoren verlieren Heimspiel - HCR ist zurück in der Serie

Die Winterthurer zeigten eines ihrer bisher besten Playoff-Spiele in dieser Serie. Mit der Devise, verlieren verboten, nutzten sie ihre wenigen Torchancen.

Südostschweiz
vor 3 Monaten in
Unihockey
Die Winterthurer zeigten mehr Siegeswillen und holten sich verdient den ersten Playoff-Sieg.
ERWIN KELLER

von Jörg Rutz, UHC Alligator Malans

Mit zwei zu null Siegen im Rücken startete Alligator etwas druckvoller und befreiter in das dritte Playoff-Spiel innert Wochenfrist. Doch es waren die Winterthurer, die in der 5. Minute das Score eröffneten. Pius Studer kam nach einer originell geschlagenen Freistossvariante an den Ball, sein Abschluss gelang ihm nicht optimal und dennoch erwischte er Jonas Wittwer ein erstes Mal in der unteren rechten Ecke. In der Folge entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Malanser. Anton Vestlund, einer der auffälligsten bei den Herrschäftlern, vergab zwei Mal in aussichtsreicher Position. Remo Buchli setzte den Ball an die Latte und auch der HCR durfte in der Folge zwei Postenschüsse notieren. Immer mehr geriet Torhüter Nicolas Schüpbach, einer der stärksten Spieler in den Reihen der Gäste, in den Mittelpunkt des Spielgeschehens. Bis zur 14. Minute verteidigte er die Führung mit starken Paraden, ehe er sich dann nach einem Schuss von Jarkko Nurmela zum ersten Mal geschlagen geben muss. Der Ball glitt ihm etwas unglücklich unter dem Arm durch und landete hinter der Torlinie. Die Zürcher, die dieses Spiel unbedingt gewinnen mussten, um in der Playoff Serie nicht mit null zu drei in Rückstand zu geraten, spielten weiter mutig nach vorne. Und es sollte sich auszahlen. Joshua Schnell wurde kurz vor der ersten Pause wegen überhartem Körpereinsatz auf die Straffbank geschickt und diese Überzahl nutzte Manuel Schaub eiskalt acht Sekunden vor der Sirene zur erneuten 2:1 Führung aus.

Alle Tore im Video

Wir schreiben die 30. Minute. Die Gäste gaben bis zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen Schuss auf Jonas Wittwer ab im Mitteldrittel. Alligator wurde zunehmend stärker. Der Trainer des HCR musste reagieren. Philipp Krebs nahm also etwas überraschend sein Timeout und sein Weckruf sollte die Wende einleiten. Noah Püntener erzielte noch in der gleichen Minute mit der ersten richtigen Torchance das 3:1. Drei Minuten später knallte Remo Buchli mit der Wut im Bauch im Stile eines Eishockeyspielers mittels Slapshot den Ball zum 2:3 in die Maschen. Die Gäste zeigten sich aber weiterhin sehr effizient. Moritz Schaub konnte für seine Farben in der 35. Minute eiskalt 4:2 erhöhen. Alligator geriet nun völlig aus dem Tritt und spielte zunehmend frustrierter. Das Spiel wurde ruppiger. David Fölix traf unabsichtlich mit dem Stock Jarkko Nurrmela im Gesicht und wanderte dafür für zwei Minuten auf die Strafbank. Doch das Powerplay konnten die Malanser nicht ausnutzen.

Viele passt in der Folge bei den zunehmend müderen Malansern nicht mehr zusammen. Rychenberg verteidigte den Vorsprung routiniert und konnte die Führung gar auf 6:2 ausbauen. Das Anschlusstor durch Tim Braillard blieb Resultatkosmetik.

Die Gäste besassen heute mehr Biss und Siegeswillen. Mit dem Messer am Hals wollte Rychenberg diesen Auswärtssieg unbedingt. Nicht unverdient haben sich die Winterthurer zurück in der Serie gekämpft und Alligator wird definitiv ein hartes Auswärtsspiel nächsten Samstag in der Axa Arena erwarten.

UHC Alligator Malans vs. UHC Rychenberg Winterthur 3:7 (Drittelergebnisse 1:2 / 1:2 / 1:3)

Turnhalle Lust, Maienfeld. 0 Zuschauer, SR Remo Geissbühler / Philipp Schmocker

Tore: 05. T. Studer (N. Conrad) 0:1, 14. J. Nurmela (S. Nett) 1:1, 20. M. Schaub (P. Doza) 1:2, 30. N. Püntener (M. Krebs) 1:3, 34. R. Buchli (N. Vetsch) 2:3, 35. M. Schaub (T. Aeschimann) 2:4, 45. P. Kern (M. Wöcke) 2:5, 48. M. Schaub (S. Gutknecht) 2:6, 55. T. Braillard (K. Barry) 3:6, 60. T. Studer (Y. Fitzi) ins leere Tor

Strafen: HCR 3x2Min / UHC Alligator Malans 3x2Min

UHC Alligator Malans: Wittwer, Tromm (C), Nurmela, Camenisch, Schmid, Friolet, Berry, Vetsch, Buchli, Obrecht, Schnell, Gartmann, Schmid, M. Hartmann, Braillard, R. Schubiger, Vestlund, Veltsmid, Holenstein, Krättli, V. Schubiger, D. Hartmann

Ersatz: Breu

UHC Rychenberg Winterthur: Schüpbach, Fölix, L. Conrad, Krebs, Keller, Püntener, Aeschimann, Gutknecht, Wöcke, Schaub, Kern, Nussbächer, N. Conrad, Doza, Studer, Lutz, Ott, Dall’Oglio, Neubauer, Fitzi, Aeschimann

Bemerkungen: Alligator ohne Schmid, Capatt, Flütsch (alle Verletzt) und Rohner (in der RS), 30. Timeout HCR, 58. Timeout Alligator, 58. Alligator ohne Torhüter

Bester Spieler: Alligator: Dan Hartmann, HCR: Nicolas Schüpbach

Kommentieren

Kommentar senden