×

«Bei uns kann man sich nach wie vor ganz unkompliziert bewerben»

Bei der Rhätische Bahn (RhB) können sich Schüler trotz der aktuellen Situation für Lehrstellen bewerben. Bettina Huber von der Login-Berufsbildung erklärt im Interview mit Radio Südostschweiz, welche Auswirkungen das Cornavirus auf die Bewerbungsverfahren und den Rekrutierungsprozess für die RhB hat.

Südostschweiz
Freitag, 03. April 2020, 16:56 Uhr Lehrstellensuche in Zeiten von Corona
Bei der RhB kann man sich trotz Coronavirus weiterhin bewerben.
RHB

Die derzeitige Lage erschwert den regulären Ablauf des Berufswahlprozesses. Man weiss, dass Schnupperlehren sogar schon abgesagt werden wegen des Coronavirus – wie sieht das bei Ihnen aus?

Bettina Huber: Wir verzeichnen momentan einen Bewerbungsrückgang von ungefähr 40 Prozent. Wir konnten bereits rund 600 Lehrstellen besetzen und rund 200 sind noch offen. Wir gehen aber davon aus, dass wir die meisten dieser 200 Lehrstellen bis im Sommer noch besetzen können. Damit die Schülerinnen und Schüler trotzdem einen gelungenen Berufseinstieg haben und nicht durch Corona bei ihrem Vorhaben bei der Lehrstellensuche gehindert werden, setzen wir auf Skype-Bewerbungsgespräche, also virtuelle Bewerbungsgespäche.

Können Schüler immer noch eine Schnupperlehre machen?

Physische Schnupperlehren live vor Ort mit einem Berufsbildner führen wir momentan nicht durch, wegen der Richtlinien des Bundes. Wir sind aber, daran ein System aufzubauen, womit man auch virtuelle Schnupperlehren durchführen kann. Die Idee ist, dass die Schüler am Handy so mit einem Berufslehrer «mitgehen» können. So können die Schüler trotzdem einen Einblick in den Berufsalltag und in typische Arbeiten gewinnen. Ausserdem können sich die Berufsbildner und Schüler kennenlernen.

Uns ist wichtig, dass diese Skype-Bewerbungsgespräche wie normale Live-Bewerbungsgespräche mit einem standardisierten Leitfaden durchgeführt und dokumentiert werden, wie das üblich ist. Es ist keine Qualitätseinbusse, nur weil es jetzt über Skype stattfindet.

Gibt es sonst noch etwas, dSs sie gerne ansprechen würden?

Nur weil jetzt Corona und Lockdown herrscht, heisst das nicht, dass man sich jetzt nicht um die Lehrstellensuche kümmern und sich nirgends bewerben kann. Bei uns kann man sich nach wie vor ganz unkompliziert bewerben. Falls es Fragen zum Bewerbungsprozess gibt, kann man ungeniert bei uns nachfragen. (abr)

Laut dem Amt für Berufsbildung des Kantons Graubünden wurden dieses Jahr bis Ende März mehr Lehrverträge abgeschlossen (1133) als letztes Jahr (1079). Ausserdem teilt das Amt für Berufsbildung auf Anfrage mit, dass im Hinblick auf das Lehrjahr 2020/21 weiterhin Lernende im bisherigen Umfang rekrutiert werden sollen. Alle Betriebe werden weiterhin auf Fachkräfte angewiesen sein. Denn es sei im eigenen Interesse der Lehrbetriebe, den beruflichen Nachwuchs zu rekrutieren und auszubilden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden