×

Noch mehr Capricorns für Graubünden

Bei der Rhätischen Bahn wurden zwei Änderungen beschlossen. Zu einem wird die Flotte erweitert. Dafür werden 20 neue Capricorn-Züge angeschafft. Zum anderen wird die Tochtergesellschaft «RhB Immobilien AG» gegründet. Diese soll in Zukunft rund dreissig Immobilien verwalten.

Südostschweiz
Freitag, 12. Juni 2020, 08:43 Uhr Strategie der RhB
Die Rhätische Bahn bestellt 20 weitere Capricorn-Züge.
RHÄTISCHE BAHN

Vor einigen Monaten hat die Rhätische Bahn (RhB) verkündet, dass sie 36 neue Züge in Betrieb nimmt. Gemäss der Jahresmedienkonferenz von 2019 sollen die Capricorn-Züge Ende 2020 auf den Schienen unterwegs sein. Wie es nun in einer Mitteilung heisst, hat die RhB beschlossen, bei Stadler weitere 20 Capricorn-Triebzüge im Gesamtwert von rund 173 Millionen Franken zu bestellen. Beschlossen wurde diese Entscheidung im Rahmen der Strategie 2030. Diese basiere auf Anforderungen des Kantons.

Investitionen über Jahre 

Die RhB ist kantonale Leistungserbringerin und muss die Mobilität für alle Regionen Graubündens mit einem modernen und bedürfnisgerechten Angebot gewährleisten, wie es weiter heisst. Bereits in den vergangenen Jahren seien darum verschiedene Schritte getätigt worden. Unter anderem die Einführung der Allegra-Triebzüge und den Universal-Steuerwagen. Die Beschaffung der Capricorn-Züge sei der nächste bedeutende Schritt in der Geschichte der RhB. Bund und Kanton haben den Investitionen zugestimmt. (paa)

Neue Tochtergesellschaft

Veränderungen gibt es auch in der Immobilienabteilung der RhB. Laut Mitteilung gründet die RhB eine neue Immobilienfirma, welche zur Verbesserung des Gesamtunternehmensergebnisses beitragen soll.

Bisher war die RhB AG für die Verwaltung aller Immobilien zuständig. Neu werden gewisse nicht bahnbetriebsnotwendige Immobilien separat verwaltet. Dafür wurde die RhB Immobilien AG gegründet. Sie fungiert als hundertprozentige Tochtergesellschaft der RhB AG und wird über kein eigenes Personal verfügen, sondern mit der Immobilienabteilung der RhB oder externen Spezialisten zusammenarbeiten.

Je nach Ausgangslage würden auch Partnerschaften mit Privaten eingegangen werden. Die RhB Immobilien AG wird rund dreissig Immobilien und ebenso viele Baurechtsverträge mit einem Vermögenswert von 45 Millionen Franken verwalten.(paa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden