×

Novavax: Gute Resultate nach ersten Tests von Corona-Impfstoff

Ein experimenteller Coronavirus-Impfstoff der US-Biotech-Firma Novavax hat nach Angaben des Herstellers bei ersten Tests ermutigende Ergebnisse gezeigt. In der ersten Phase der klinischen Tests hätten alle Probanden Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt.

Agentur
sda
Mittwoch, 05. August 2020, 02:21 Uhr Washington
Der US-Pharmakonzern Novavax erklärte am Dienstag, dass sein experimenteller Coronavirus-Impfstoff bei Tests im australischen Melbourne zahlreiche Antikörper produziert habe. (Archivbild)
Der US-Pharmakonzern Novavax erklärte am Dienstag, dass sein experimenteller Coronavirus-Impfstoff bei Tests im australischen Melbourne zahlreiche Antikörper produziert habe. (Archivbild)
KEYSTONE/AP/Patrick Rocca

Dies erklärte das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit). Bei den 131 Teilnehmern im Alter von 18 bis 59 Jahren habe es zudem keine schwerwiegenden Nebenwirkungen gegeben, hiess es weiter.

Bei zwei Freiwilligen seien nach der Impfung obendrein mehr Antikörper gefunden worden, als bei wieder gesund gewordenen Covid-19-Patienten, teilte das Unternehmen zudem mit. Die Ergebnisse der in Australien durchgeführten Tests seien jedoch noch nicht von unabhängigen Forschern geprüft und veröffentlicht worden, hiess es.

Geld von der US-Regierung

Die ersten klinischen Tests mit wenigen Freiwilligen prüfen vor allem die Verträglichkeit eines Impfstoffs, dessen Wirksamkeit muss anschliessend in wesentlich grösseren Studien geprüft werden. Bislang ist noch nicht klar, ob und wie lange die Antikörper die Probanden tatsächlich vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen können.

Novavax hat von der US-Regierung für die Impfstoffentwicklung Anfang Juli 1,6 Milliarden US-Dollar zugesprochen bekommen. Damit soll die Durchführung eines grossen klinischen Tests mit bis zu 30'000 Teilnehmern und die Produktion von 100 Millionen Dosen des Impfstoffs NVX-CoV2373 finanziert werden. Die Firma hofft, diesen grossen klinischen Test im Herbst zu starten. Weltweit gibt es zahlreiche Impfstoff-Kandidaten.

Kommentar schreiben

Kommentar senden