×

Wie ein Glarner Kraftwerk die Touristen elektrisiert

Das Kraftwerk Linth-Limmern wird zum touristischen Highlight: Der Stromkonzern Axpo führt Tausende von Besuchern in eine Untertagewelt, die wie für James Bond geschaffen ist.

Untertagwelt zum Staunen: Urs Huwyler von der Axpo (blauer Helm) erklärt den Besuchern in der Kaverne die Funktionsweise des Pumpspeicherwerks.
PRESSEBILD

Schon während seiner Bauzeit lockte Linthal 2015 die Interessierten aus allen Herren Länder an. Darunter auch Staats- und Regierungschefs, wie den damaligen bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Der zeigte sich 2012 bei seinem «Staatsbesuch» im Kraftwerk Linth-Limmern begeistert, zumal der damalige Landammann Robert Marti versicherte, dass die Maschinenkaverne so gross sei, dass darin die Münchner Frauenkirche Platz hätte. Eine Aussage, die allerdings so nicht stimmt. Die Münchner Kathedrale ist fast doppelt so hoch.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.