×

Der Bergwald ruft – und braucht Hilfe

In Graubünden sind so einige Dörfer und Strassen auf den Schutz der Bergwälder angewiesen. Deshalb helfen jährlich rund 2400 Menschen freiwillig mit, den Wald zu stärken. Auch dieses Jahr werden wieder Freiwillige gesucht.

Südostschweiz
Donnerstag, 16. Januar 2020, 11:08 Uhr Bergwald Projekt 2020
Auch hier in Fanas waren die Freiwilligen des Bergwald Projekts schon im Einsatz.
PRESSEBILD

Eine Reise im Zug oder Auto von Chur nach Zürich oder von St. Moritz nach Ilanz wäre ohne Schutzwald unvorstellbar. Er schützt die Strassen und Wege vor Schnee-, Schlamm- und Erdlawinen. Auch ein Leben in den Bergdörfern wäre vielerorts in Graubünden zu gefährlich. Im Kanton ist jedes zweite Haus durch Schutzwald geschützt, wie die Verantwortlichen des Bergwald Projekts in einer Mitteilung schreiben.

Das Projekt plant deshalb auch dieses Jahr wieder in über 100 Projektwochen an 36 Orten in der Schweiz, den Wald auf Vordermann zu bringen. Das ist laut Mitteilung nötig, weil hohe Wildbestände die natürliche Verjüngung des Waldes gefährden und die Klimaerwärmung beispielsweise der Fichte das Leben schwer machen. Damit sei auch der Wald und alles was er schütze in Gefahr.

Interessierte können sich unter bergwaldprojekt.ch informieren und für einen Einsatz melden. Egal ob Schulklassen, erwachsene Freiwillige oder als Firmenausflug.

Während über 100 Projektwochen arbeiten die freiwilligen Helfer für den Erhalt des Schutzwaldes in diesem Jahr.
PRESSEBILDER

Kommentar schreiben

Kommentar senden