×

Heidi bricht alle Rekorde

Heidi bricht alle Rekorde

Hans Peter
Danuser
16.11.21 - 04:30 Uhr
Bild: Peter de Jong

Hans Peter Danuser und Amelie-Claire von Platen sind im Engadin zu Hause und zeigen uns ihren Blickwinkel. Was bewegt Land und Leute? Wo ist das Engadin stark und wo hinkt es einzelnen Mitbewerbern hinterher? Und was geschieht auf politischer Bühne? Der Blog «Engadin direkt» berichtet persönlich und authentisch.

Im Oktober diesen Jahres erschien bei Somedia das schöne Buch «Graubünden in 100 Geschichten». Der erste Teil dieser 100 Geschichten ist den Bündner Heldinnen und Helden gewidmet, die erste Geschichte gehört Heidi. Den Text hat federführend Christine Lötscher verfasst. Sie forscht und lehrt als Professorin für populäre Literatur und Medien an der Universität Zürich.

Der Titel ihres Manuskripts lautete «Heidi - Weltliteratur aus Graubünden». Der Herausgeber des Buchs modifizierte diesen ab in «Heidi - Weltstar aus Graubünden». Und die aktuellen Medien-Zahlen, die uns zu Heidi vorliegen, geben ihm Recht: Heidi ist ohne Zweifel Weltliteratur, bricht aber mittlerweile an Bekanntheit und Popularität auch als Medienstar alle Rekorde.

Ich habe als Co-Autor des Textes auf die 60 Mio. Bücher in gut 70 Übersetzungen sowie auf die zahlreichen Kino- und TV-Adaptionen der Heidi- Geschichte hingewiesen. Die aktuellen Zahlen der Filmverleih-Firmen aus Deutschland hauen mich jetzt aber buchstäblich aus den Socken.

Die Studio 100 Media AG in München betreibt den Lizenzvertrieb, Filmverleih und Verkauf der Heidi-Zeichentrickserien weltweit. Ihre neue computeranimierte Heidi-Variation von 2015 läuft in sage und schreibe 177 Ländern (siehe Weltkarte unten). Die zweite Staffel und jüngere Produktion ist ebenfalls bereits in 157 Ländern vertreten, darunter in ganz Mittel- und Südamerika.

Weltkarte mit den 177 Ländern, in die Heidi-Trickfilme verkauft wurden.
Bild: © 2021 Studio100Media

Die japanische «Ur-Serie» der Heidi-Trickverfilmungen, bzw. Anime, wurde seit 1974 in folgende Länder verkauft: Algerien, Ägypten, Libyen, Marokko, Sudan, Tunesien, Bahrain, Irak, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Qatar, Saudi Arabien, Syrien, VA-Emirate, Yemen, Deutschland, Österreich, Schweiz, Ukraine, Türkei, Spanien, Portugal, Belize, Costa Rica, Dominikanische Republik, El Salvador,  Guatemala, Honduras, Mexico, Nicaragua, Panama Puerto Rico, USA, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Peru, Uruguay, Venezuela.

StudioCanal in Berlin ist die Filmvertriebsfirma für den Heidi-Kinofilm von 2015. Sie hat ihn im Verbund mit Disney Corp. bislang in 58 Ländern verkauft und damit eine erstaunliche «transkulturelle Durchdringung» erreicht.

Was das konkret bedeutet, überlasse ich gerne den Wissenschaftlern, die sich mit derartigen Phänomen populärere Medien befassen. Für mich als Marken- und Marketing-Experte ist Heidi dank dieser fortlaufenden Publizität nicht nur die bekannteste Schweizer Figur der Welt, sondern auch die bedeutendste und einflussreichste Sympathie- und Goodwill-Trägerin der Schweiz und Swissness. Heidi steht für «Berge, Natur und ein gutes Klima, für Gesundheit, Lebensfreude, Nächstenliebe und Empathie» (S. 18).

Auch Roger Federer ist ein exzellenter und weltbekannter Botschafter der Schweiz. Er ist aber ein Mensch, mit den entsprechenden Risiken und Handicaps in unserer Zeit. Heidi hingegen hat keine Knieprobleme und ist unsterblich.

Und Heidi ist ein Bergkind, das den viel-zitierten «Land-Stadt-Graben» überbrückt hat. Im Heididorf ob Maienfeld steht - schön restauriert und beschriftet - das «Rathaus der freien Walser». Heidi ist damit auch die bekannteste Walserin der Welt. Und die internationale Vereinigung für Walsertum bereitet für 2023 eine Kandidatur als UNESCO-Weltkulturerbe vor.

Graubünden ist mit seinen vielen Walsertälern und -orten Teil dieser Kandidatur und bereits heute DER Schweizer Kanton mit den meisten UNESCO-Label: Val Müstair (Kulturerbe UND Biosphäre), RhB (Albula-und Berninalinie) sowie Sardona. Das Walsertum passt massgeschneidert dazu. Ich wünsche der Kandidatur viel Erfolg!

Kommentieren

Kommentar senden