×

Erneute Möglichkeit, sich spontan zu impfen

Erneute Möglichkeit, sich spontan zu impfen

Das Bündner Gesundheitsamt hat ein positives Fazit der durchgeführten Walk-in-Impfungen gezogen. Am Freitag sollen Impfwillige erneut die Möglichkeit für eine Impfung ohne Anmeldung erhalten. 

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Ereignisse
Spontane Impfung: Am Freitag besteht in Chur erneut die Möglichkeit, sich ohne Voranmeldung impfen zu lassen. 
OLIVIA AEBLI-ITEM

In der vergangenen Woche hat der Kanton Graubünden an den Standorten Chur und Davos sogenannte Walk-in-Impfungen, also Impfungen ohne Voranmeldung durchgeführt. Das Angebot sei auf eine grosse Nachfrage gestossen, schreibt das kantonale Gesundheitsamt in einer Mitteilung. Aufgrund des positiven Fazits werden am kommenden Freitag weitere Walk-in-Impfungen im Kanton angeboten.

Erst- und Zweitimpfungen

Personen ab 18 Jahren können sich zwischen 16 und 20 Uhr kostenlos an der Churer Bahnhofstrasse (Höhe Manor) gegen das Coronavirus impfen lassen. Das Angebot umfasst die Registrierung sowie die Impfung vor Ort, wie es weiter heisst. Die dazugehörige Zweitimpfung erfolgt dann einen Monat später am 6. oder 7. September im Impfzentrum Kreuzspital.

Gemäss Mitteilung sollen Impfwillige für die spontane Impfung ihre Krankenkassenkarte sowie ihre Identitätskarte oder den Reisepass mitbringen. Das Walk-in-Angebot kann ebenfalls für Zweitimpfungen genutzt werden, falls mindestens 28 Tage seit der Erstimpfung vergangen sind (also Erstimpfung vor dem 10. Juli).

Klare Empfehlung 

Wie das Gesundheitsamt weiter schreibt, empfiehlt es allen Impfwilligen, sich jetzt gegen das Virus impfen zu lassen. Die Impfung sei die einzige Alternative zu einer grösseren Infektionswelle im Herbst. Bereits etwa 47 Prozent der Bündner Bevölkerung ist zweimal geimpft.

Eine zu geringe Impfquote weise zurzeit insbesondere die Gruppe der 40- bis 60-Jährigen auf. Das Risiko ernsthafter Komplikationen bei einer Erkrankung am Coronavirus sei für diese Altersgruppen um ein Vielfaches höher als die Wahrscheinlichkeit schwerer Impfnebenwirkungen. Sowohl die Übertragung wie auch das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs würden durch eine vollständige Impfung stark reduziert, heisst es. 

Die reguläre Anmeldung für eine Coronaimpfung ist weiterhin über die Webseite www.gr.ch/impfung möglich.  (paa)

Kommentieren

Kommentar senden