×

Dem Blasmusikverband bläst ein rauer Wind entgegen

Dem Blasmusikverband bläst ein rauer Wind entgegen

Im Vorstand des Glarner Blasmusikverbands ist ein Sitz vakant, die Musikkommission des GLBV löst sich gänzlich in Luft auf. Seine erste Delegiertenversammlung, die Andreas Michel leitete, war keine leichte.

Marco
Häusler
vor 1 Jahr in
Kultur & Musik

Sichtlich schwer sei es Andreas Michel gefallen, an seiner ersten Delegiertenversammlung als Präsident des Glarner Blasmusikverbandes gleich vom Rücktritt zweier Vorstands- und aller Musikkommissionsmitglieder zu berichten. Das schreibt Margrit Neeracher in einer Mitteilung. Und als noch schwieriger habe sich im Vorfeld die Suche nach möglichen Nachfolgerinnen und Nachfolgern erwiesen. «Einzig Marlis Michel von der Harmoniemusik Netstal stellte sich für die Vorstandstätigkeit zur Verfügung und wurde mit einem Landammannmehr gewählt.»

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren