×

Jugendmusik Davos räumt bei Video-Wettbewerb ab

Jugendmusik Davos räumt bei Video-Wettbewerb ab

Um die Musikvereine zu reaktivieren, hat der Graubündner Kantonale Musikverband einen Video-Wettbewerb durchgeführt. Von 20 eingereichten Videos überzeugte das der Jugendmusik Davos am meisten.

Südostschweiz
vor 4 Monaten in
Kultur & Musik
Reto Mayer, Präsident der Musikkommission des Kantonalen Musikverbands, überreicht Andrea Eggimann von der Jugendmusik Davos den Hauptpreis.
PRESSEBILD

Noch immer wirkt sich die Coronapandemie auf das Vereinsleben in Graubünden aus. So sind beispielsweise Gesamtproben für Blasmusikvereine noch in der Zwangspause. Um zu verhindern, dass die Szene völlig stillsteht und dazu beizutragen, dass sie wieder auf die Beine kommt, ermutigte der Graubündner Kantonale Musikverband seine Vereine aktiv zu bleiben und ihre Aktivitäten in einem Kurzfilm festzuhalten. Dies teilt der Verband in einer Mitteilung mit.

Er lancierte einen Video-Wettbewerb, bei dem Erwachsenen-Formationen mit maximal fünf Musikerinnen und Musiker und Jugendformationen teilnehmen konnten. Die Teilnehmer konnten ihre Aktivitäten mit dem Handy filmen und die Literatur frei wählen.

Das sind die Gewinner

Wie es heisst, waren innert Frist 20 Videos eingegangen, die alle Kriterien erfüllten. Alle eingereichten Video sind auf der Facebookseite des Musikverbandes zu finden. Gegen alle Konkurrenten durchgesetzt hat sich schliesslich die Jugendmusik Davos. In etwas mehr als zwei Minuten zeigten sie im eingereichten Video mit «Dance Monkey» von Tones and I ihr Können.

Das Siegervideo könnt Ihr hier ansehen.

Die Preisträger aus Davos wurden an einer online übertragenen Ziehung erkoren und gewannen einen Betrag von 300 Franken.

Dem Graubündner Kantonalen Musikverband gehören nahezu 100 Musikvereine mit insgesamt gegen 3000 Musikantinnen und Musikanten an.

Aufgrund der Coronamassnahmen waren für die Blasmusikvereine bis am 19. April nur Proben mit fünf erwachsenen Personen oder mit Kindern und Jugendlichen mit Jahrgang 2001 und jünger erlaubt. Seither sind wieder 15 erwachsene Personen erlaubt. Auftritte sind mindestens noch bis Ende Mai gänzlich verboten. 

(rac)

Kommentieren

Kommentar senden

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden