×

Luzern mit früher Vorentscheidung

Der FC Luzern zeigt, dass er nicht zufällig das beste Team der Rückrunde ist. Mit einem 3:0 daheim gegen Thun sichern sich die Luzerner die Punkte 21 bis 23 in den zehn Spielen des Kalenderjahrs.

Agentur
sda
Sonntag, 05. Juli 2020, 18:18 Uhr Fussball
Lucas Alves (Zweiter von links) lässt sich für sein Tor zum 1:0 feiern
Lucas Alves (Zweiter von links) lässt sich für sein Tor zum 1:0 feiern
KEYSTONE/URS FLUEELER

Seit Trainer Fabio Celestini im Winter das Zepter von Thomas Häberli übernommen hatte, liessen die Luzerner nur bei der Niederlage in Lugano und den Unentschieden in Thun und zuhause gegen Servette Punkte liegen.

Im Match gegen Thun stand es nach 13 Minuten - nach einem glückhaften Tor (Lucas) und einem schön herausgespielten Tor (Francesco Margiotta) - 2:0. Von dort weg gerieten die gefestigt auftretenden Luzerner nie in Gefahr, Punkte einzubüssen. Im Gegenteil: In der Pause wäre eine sehr klare Führung möglich gewesen. Nicht nur Simon Grether bei einem Weitschuss ans Lattenkreuz kurz vor der Pause einem weiteren Tor sehr nahe. Das überfällige 3:0 erzielte später der früh für den verletzt ausgeschiedenen Ibrahima Ndiaye ins Spiel gekommene Pascal Schürpf mit einem Kopfball auf einen Corner von Margiotta.

Die Thuner mussten erleben, wie es ihrem letzten Gegner Zürich am letzten Mittwoch ergangen war. Die Mannschaft von Trainer Marc Schneider schien noch nicht richtig in den Match gefunden zu haben, als sie 0:2 zurücklag. Ein schwerer Rückschlag ist die Niederlage für Thun jedoch nicht. Derzeit sind Auswärtsspiele gegen Luzern nicht die Spiele, für die man als vom Abstieg bedrohte Mannschaft Punkte budgetiert.

Telegramm

Luzern - Thun 3:0 (2:0)

SR Schnyder. - Tore: 10. Lucas 1:0. 13. Margiotta (Schürpf) 2:0. 63. Schürpf (Margiotta) 3:0.

Luzern: Müller; Knezevic, Lucas, Burch (86. Mistrafovic); Grether, Schulz, Emini (46. Sidler), Ndiaye (8. Schürpf); Eleke (71. Bürki), Margiotta, Matos.

Thun: Faivre; Glarner (69. Joss), Havenaar (46. Roth), Rodrigues, Hefti; Bertone; Tosetti, Karlen (69. Hiran), Hasler (64. Castroman); Rapp (57. Bandé), Munsy.

Bemerkungen: Luzern ohne Schwegler, Ndenge, Males, Kakabadse, Balaruban (alle verletzt) und Voca (familiäre Gründe). Ndiaye verletzt ausgeschieden. Thun ohne Stillhart (gesperrt), Kablan, Sutter, Salanovic und Bigler (alle verletzt). 43. Lattenschuss Grether. Verwarnungen: 15. Havenaar (Foul), 15. Bertone (Foul), 74. Roth (Foul).

Kommentar schreiben

Kommentar senden