×

Südostschweizer Doppelsieg am Swiss Bike Cup in Savognin

Südostschweizer Doppelsieg am Swiss Bike Cup in Savognin

Die Etappe 4 des Swiss Bike Cups fand am Wochenende in Savognin statt. Der Joner Lars Forster gewann vor dem Tersnauser Vital Albin und dem Feldbacher Andri Frischknecht.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Mehr Sport

650 Athletinnen und Athleten nahmen in Savognin, Austragungsort der vierten Etappe des Profix Swiss Bike Cups, teil. Gefahren wurde in sieben Kategorien, angefangen bei der Elite bis zur U17.

Vital Albins Siegesambitionen

Nicht weniger als den Sieg hatte sich der Bündner Vital Albin im Vorfeld bei den Elite Männer zum Ziel gesetzt. Am Ende musste er sich nur Lars Forster geschlagen geben. «Ich habe gesehen, dass Lars auch am Start ist und dann habe ich gewusst, es wird schwierig», so Albin im Interview nach dem Rennen. Grundsätzlich sei er mit dem zweiten Platz aber sehr zufrieden.

SWISS-SPORT.TV

Schweizer Dreikampf

Schon früh im Rennen habe sich der Dreikampf zwischen Forster, Albin und Frischknecht herauskristallisiert, so die Veranstalter in der Rennzusammenfassung. Zuerst war es der Cup-Leader Frischknecht, welcher einige Sekunden an Vorsprung herausfahren konnte, doch hinten schlossen Albin und Forster wieder auf.

Frischknecht konnte in den intensiven Passagen nicht mehr ganz mithalten und musste sich am Ende mit Rang 3 begnügen. Vorne hielt sich Forster zuerst zurück, attackierte dann in der zweitletzten Runde und sicherte sich am Ende souverän seinen zweiten Saisonsieg.

Die Vorzeichen waren für Forster allerdings nicht optimal, wie er nach dem Rennen verriet. «Ich war nicht ganz frisch heute. Am Start musste ich etwas leiden und musste schauen, dass ich nicht ein zu grosses Loch aufreissen lasse.»

SWISS-SPORT.TV

Courtney dominiert bei den Frauen

Das stark besetzte Feld der Elite Frauen mit ex-Weltmeisterin Kate Courtney, der Ukrainerin Yana Belomoina oder den Schweizerinnen Alessandra Keller und Ramona Forchini habe die Versprechungen gehalten, so die Veranstalter in der Mitteilung.

Courtney bildete zuerst ein Duo mit Keller und setzte sich dann von ihr zu Rennhälfte ab. Keller, welche in ihrer Kindheit häufig ihre Ferien im Val Surses verbracht hatte und eine Art Heimrennen bestritt, kämpfte in der Folge um jede Sekunde, heisst es weiter. Das Loch konnte sie nicht mehr schliessen, Courtney war gerade in der technischen Abfahrt stärker. Cortney gewann schliesslich vor Keller, das Podest komplettierte als Dritte Yana Belomoina. (krr)

Kommentieren

Kommentar senden